Wo steht, dass wir im Hofgarten Boule spielen dürfen?

Die Nordseite des Münchner Hofgartens

Wem gehört der Hofgarten, wer hat hier das Sagen? Für den Hofgarten ist nicht die Landeshauptstadt München, sondern der Freistaat Bayern zuständig. Genauer gesagt die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, die dem Finanzministerium nachgeordnet ist. Diese Behörde regelt in den Anlagenvorschriften, was im Hofgarten erlaubt und verboten ist:

„Das Boule-Spiel ist mit Ausnahme des Leibregimentswegs in folgenden Bereichen geduldet, sofern die Spieler die im Verkehr erforderliche Sorgfalt walten lassen:

  • Nordseite auf der Fläche, wo sich in angrenzenden Gebäuden im Obergeschoss nur eine Reihe Fenster befindet.
  • Südseite parallel zur Hofgartenstraße
  • Westseite zwischen den beiden gastronomischen Freischankflächen.“

Anmerkung: Der Leibregimentsweg an der Ostseite des Hofgartens gehört zur Sicherheitszone um die Staatskanzlei.

Der Präsident feiert

Was ein goldener Oktober! Im Hofgarten konnte Michael Dörhöfer, Präsident des Deutschen Petanque-Verbandes, heute seinen Geburtstag feiern.

Ab jetzt für Insider: Das Poloshirt von „Mischa“ gehörte zuvor Michel Desbois, Präsident des französischen Petanque-Verbandes und wohl mächtigster Boule-Funktionär dieses Planeten.

Für die deutsche Nationalmannschaft, so war von Mischa zu erfahren, gibt es nur ein Trikot, das von den Spielern und Funktionären getragen wird. In Frankreich tragen die Chefs eigene Polos, aber die werden bisweilen auch mal getauscht.

Turnier der „Gaudikugelschubser“

Diesen Pokal gibt’s beim Turnier zu gewinnen. Foto: Axel Gillmann

Am Sonntag, den 15. Oktober, schließt die Boule-Gruppe von Event-Manager Axel Gillmann die Saison mit einem Turnier ab.

Seit fast drei Jahren spielen die „Gaudikugelschubser“ am Mittwoch und Sonntag im Hofgarten. Beim Turnier stammen die Spielpartner aus dem gleichen Stadtteil, Landkreis oder Bundesland.

Der Gewinner darf sich auf einen Pokal freuen, Verlierer gibt es nicht. Im Startgeld von 10 Euro ist auch das Catering enhalten, jeder darf aber trotzdem etwas mitbringen.