Boule-Begriffe, fr.

Arbitre – Schiedsrichter

Au fer – Auf Eisen. Eine Kugel schießt eine andere, ohne den Boden zu berühren

Boule – 1. Spielkugel aus Stahl, Kunststoff oder Holz, 2. Gängige Bezeichnung für Petanque

Boulodrome – Eingegrenztes Spielgelände, siehe auch: Terrain Libre

Capitaine – Chef einer Mannschaft

Carreau – Treffer beim Schießen

Cochonnet – Die Zielkugel, auch Schweinchen, Wutz oder Sau

Carre d‘ Honneurs – Spielbahn, auf der während eines Turniers die Finale ausgetragen werden

Demiportee – Wurf mit halbhohem Bogen

Donnee – Bodenpunkt, an dem eine Kugel auftrifft

Doublette – Zwei gegen zwei Spieler mit je drei Kugeln

Equipe – Mannschaft

Espoir – Nachwuchstalent

Fanny – Spiel, das „Zu-Null“ endet

Formee – Turnier mit festen Mannschaften

Hauteportee – Wurf mit hohem Bogen

Melee – Turnier mit Zulosung der Partner

Milieu – Spieler, der legen und schießen kann

Mixte – Spiel mit gemischten Mannschaften
Petanque – Genauere Bezeichnung für das Boule-Spiel

Pointeur – Leger

Retro – Eine geschossene Kugel oder die Sau rollt zurück

Sortie – Eine Kugel wird ins Aus gespielt

Supermelee – Turnier mit Zulosung der Partner in jeder Runde

Sur Place – Eine Schießerkugel bleibt auf dem Platz der getroffenen Kugel liegen

Striage – Riffelung einer Boule-Kugel

Terrain Libre – Unbegrenztes Spielfeld, siehe auch: Boulodrome

Tete-a-Tete – Ein Spieler gegen einen mit je drei Kugeln

Tireur – Schießer

Tirette – Zollstock mit verschiebbarer Zunge

Triplette – Drei gegen drei Spieler mit je 2 Kugeln